zurück
 
2011-12-19

Montagsinspektion: Fahrer rempelt mit Geländewagen Demonstranten an


Mit Gewalt durch die Demo
 
Ein großer Geländewagen bleibt beim Versuch stecken, mitten durch die Demo auf das Gelände zu gelangen
 
Mit ca. 35 Teilnehmer/innen war auch unsere Geburtstagsinspektion wieder gut besucht. Allerdings kam es zu einem unschönen Zwischenfall, als ein großer Geländewagen versuchte, sich durch die Menge der Kundgebungsteilnehmer zu drängen. Das Fahrzeug mit holländischen Kennzeichen rempelte gelenkt von einem Mann Kundgebungsteilnehmer an, bevor es endlich zum Stehen kam. Glücklicherweise wurde niemand ernsthaft verletzt, allerdings war die Wut über diesen Vorfall groß. Die Polizei nahm die Personalien des Fahrers auf. Wir hoffen, dass dieser Vorfall für den Fahrer Konsequenzen haben wird.
 

Trotzdem: Zum ersten Geburtstag gab es Pusch - mit oder ohne Alkohol, ganz nach Wunsch
 
Presseerklärung von Jeannine Rösler, Landtagsabgeordnete der Linken::Gewalttätiger Vorfall bei Montagsinspektion ist zu verurteilen
„Den gewalttätigen Vorfall auf der gestrigen Montagsinspektion der Bürgerinitiative am Baugelände der umstrittenen Schweinezuchtanlage in Alt Tellin verurteile ich auf das Schärfste. Ich selbst war Augenzeugin, als der Fahrer eines Jeeps auf das Betriebsgelände gelangen wollte, obwohl vor der Geländezufahrt demonstriert wurde. Der Fahrer ließ die Situation eskalieren, in dem er vorsätzlich mit dem PKW auf Demonstranten zusteuerte. Dabei wurde ein Demonstrant angefahren, der dann stürzte. Glücklicherweise gab es keine ernsten Verletzungen. Ein solches Verhalten ist unentschuldbar und tritt die seit einem Jahr im Rahmen der Montagsinspektion gelebte friedliche Demonstrationskultur mit Füßen. Ich erwarte Aufklärung und eine angemessene Reaktion der Strafverfolgungsbehörden.“ Jeannine Rösler, Mitglied des Landtages
 

zurück