zurück
 
2012-10-10

Agrarindustrie oder Garten der Metropolen - Erfolgreiche Tagung in Schwerin


Professor Klüter, Leiter des Lehr- und Forschungsbereiches Regionale Geographie an der Uni Greifswald im NDR-Interview
 
Die vom Unternehmerverband MiLaN gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft und dem BUND veranstaltete Tagung war ein voller Erfolg
 
Besonders auf die von Professor Klüter fundiert vorgetragene Kritik an der vergleichsweise geringen Leistungsfähigkeit agrarindustrieller Großbetriebe brachte die Industrielobby aber auch den Landwirtschaftsminister auf die Palme.
 

Das Teilnehmerfeld: hier noch frisch, vor der Informationsflut!
 

 

Dr. Nausch vom IOW stellt sich den Nachfragen aus dem Publikum
Es sind weitere Anstrengungen zur Reduzierung der Nährstoffeinträge in die Küstengewässer erforderlich. (...) Die Reduzierungen müssen im Wesentlichen im landwirtschaftlichen Bereich erfolgen.

 
Frau Wagner vom Umweltinstitut München




Schon vor dem Tagungsraum gab es ein großes Angebot an Informationen


Kerstin Lenz, Vorsitzende des Deutschen Tierschutzbundes in MV forderte ein Tierschutz-Verbandsklagerecht




Der Vortragstitel von Dr. Gerke (AbL)
In seinem beeindruckenden Vortrag führte Dr. Gerke den Nachweis, dass die Bodenvergabe durch die BVVG völlig konträr zu dem eigentlich propagierten Zielen verlaufen ist.


Dr. Gerke




von rechts: Corinna Cwielag (BUND) und Jeannine Rösler (MdL)
Das Land Mecklenburg-Vorpommern zwingt Landwirtschaftsbetriebe über die Pachtverträge für landeseigene Flächen zur Errichtung von großen industriellen Tierhaltungsanlagen


Bio-Bauer Schulz
testu9



zurück