zurück
 
2011-11-11

Baustopp für Teilabschnitte ausgesprochen


Hier sehen wir ca. 1/3 der Baustelle. Hier wird der Stall gebaut.
 
Am 11.11.2011 berichtete der Nordkurier: Sind die Behörden überhaupt willens und in der Lage, solch umstrittene Investoren wie dem niederländischen Agarinvestor Adrian Straathof ausreichend die Stirn zu bieten, wenn es um die Einhaltung von Recht und Gesetz geht? Diese Frage stellt sich, nachdem zum wiederholten Mal Verstöße im Zusammenhang mit dem Bau der größten Schweinezuchtanlage Europas in der Gemeinde Alt Tellin öffentlich geworden sind und der Landkreis Vorpommern-Greifswald einen teilweisen Baustopp verfügt hat. Denn den Anstoß dazu gab anscheinend erst die vor Ort aktive Bürgerinitiative „Rettet das Landleben am Tollensetal“.
 

Fahrsilo 2011-10. Für die rechte Hälfte wurde der Baustopp ausgesprochen.
 
Und weiter aus dem Nordkurier: Der jetzige Baustopp betrifft indes nicht die Stallanlagen selbst, sondern insbesondere zwei wichtige Nebeneinrichtungen. So geht es zum einen um das Technikhaus, welches das Blockheizkraftwerk (BHKW) der Biogasanlage aufnehmen soll. Zum anderen geht es um das deutlich größer als ursprünglich angedacht ausfallende Fahrsilo, das auch mit der geplanten Erweiterung der bereits genehmigten Biogasanlage zusammenhängt. „Für beide liegt keine Baugenehmigung vor, für beide Objekte ist ein Baustopp ausgesprochen“, bestätigt Achim Froitzheim, Pressesprecher des Landkreises Vorpommern-Greifswald, gegenüber unserer Zeitung. Das sei erstmal mündlich passiert, doch die schriftliche Ausfertigung müsste schon auf dem Postweg sein, ergänzte er.
 

zurück