Termine
>> alle Termine ab heute>>        ältere Termine
 

21.11.2011 * 17:00 Uhr

Wie jeden Montag seit fast einem Jahr
 
Montagsinspektion

Im Rahmen der Montagsinspektion konnten wir bereits mehrere Verstösse gegen die Genehmigung und geltendes Recht feststellen. Zum Beispiel läuft eine Strafanzeige wegen der zerstörten Fledermausquartiere. Aber auch der Baubeginn ohne Erfüllung der Voraussetzungen wurde von uns öffentlich gemacht. So konnten wir schließlich einen mehrwöchigen kompletten Baustopp durchsetzen. Wir freuen uns auf euren Besuch! Aber seid pünktlich. Spätestens um 17.30 ist die Inspektion beendet. ...
 
Ein Fernsehteam des NDR zu Besuch

21.01.2012 * 11:30 Uhr

11.30 Uhr Berlin Hauptbahnhof
 
Wir haben es satt!

„Wir haben es satt!“-Demo am 21.1.2012 Während der letzten „Internationalen Grünen Woche“ im Januar 2011 waren bereits mehr als 22.000 Menschen auf der Straße um gemeinsam gegen Dioxinskandale, Gentechnik im Essen und Tierleid in Megaställen zu protestieren. In den kommenden Monaten werden die Weichen gestellt für eine Neuausrichtung der EU-Agrarpolitik bis 2020. Doch die Bundesregierung blockiert noch immer eine echte Reform. Daher gehen wir wieder auf die Straße! Damit der Demonstrationszug noch größer und noch bunter wird, brauchen wir euch! Seid dabei, wenn es am 21.1.2012 heißt: Wir haben es satt! Wir wollen Bauernhöfe statt Agrarindustrie! Für eine bäuerlich-nachhaltige Landwirtschaft und Respekt vor den Tieren! Für das Menschenrecht auf Nahrung! ...
 
Viele Menschen - tolle Stimmung - wir mittendrin!

05.03.2012 * 10:30 Uhr

Greifswald
 
Grunzmobil in Greifswald

Das Grunzmobil der Albert Schweitzer Stiftung wird gemeinsam mit unserer BI am 5.3. ab 10.30 in Greifswald über die tierquälerische Massentierhaltung aufklären. Dazu wird unsere BI unseren Büchertisch aufbauen und über den Stand der Auseinandersetzung um Europas größte Sauenzucht informieren. Ab 17.00 Uhr wird das Grunzmobil dann unsere Montagsinspektion an der Baustelle besuchen. Wir danken der Albert Schweitzer Stiftung sehr für ihre Unterstützung! ...
 
Grunzmobil in Aktion

02.07.2012 * 17:00 Uhr

Wie immer an der Zufahrt zur Baustelle bei Alt Tellin
 
Prof. Succow besucht unsere Montagsinspektion

Im Interview mit der Ostseezeitung sagte Prof. Succow: "Dieses Land ist zu schade, um durch industriemäßige Agrarnutzung ruiniert zu werden" und weiter: "Wir sollten uns bewusst machen, dass die Natur unser Reichtum ist. Die Ostseeküste, die vielen Seen, die Wälder mit Adlern, Kranichen, Schwänen – all das macht Mecklenburg-Vorpommern zu einem begehrten Wohn- und Urlaubsland, zu einem aussichtsreichen Standort für Gesundheitswirtschaft und Regionalentwicklung. Wir haben es nicht nötig, Zerstörung durch die Agrarindustrie hinzunehmen." Dem stimmen wir natürlich vollständig zu! Wir freuen uns auf den Besuch und eine kleine Ansprache von Prof. Succow! ...
 
Unser Aufkleber bringt es auf den Punkt

10.10.2012 * 09:30 Uhr

Schwerin, Ludwig-Bölkow-Haus, Graf-Schack-Allee 12
 
Landesweite Tagung „Agrarindustrie oder Garten der Metropolen

Wird Mecklenburg-Vorpommern zum Garten der Metropolen oder zum Eldorado der Agrarindustrie? Welche Perspektiven gibt es für die Einwohner zwischen Biogasanlagen, rekonstruierten Gutsanlagen und über 40 neuen Intensivtierhaltungsanlagen im ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommerns? Die vorherrschende Art der Tierhaltung kann zum Imageproblem für das Land werden. In die Küstengewässer der Ostsee werden Jahr für Jahr Tausende Tonnen überschüssiger Nährstoffe gespült. Als Hauptquelle gelten diffuse Einträge aus der Landwirtschaft. Die gemeinsame Tagung der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), des BUND in Mecklenburg-Vorpommern, des Unternehmerverbandes MiLaN (Mit Lust an Natur) und der Heinrich-Böll-Stiftung MV soll Fragen aufwerfen und die Diskussion um eine notwendiges Umsteuern in Politik und Wirtschaft anregen. Sie richtet sich an Politiker und Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns. Die Tagung wird von der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE) unterstützt. ...
 
Tagungsprogramm

24.10.2012 * 12:00 Uhr

Schwerin, vor dem Schloss (Landtag)
 
Kundgebung Bauernhöfe statt Agrarfabriken

Dutzende Bürgerinitiativen im Land wehren sich gegen Tierfabriken und fordern eine andere Agrarpolitik! Gemeinsam mit dem BUND, dem Deutschen Tierschutzbund (Landesverband MV), der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) und dem Unternehmerverband MiLaN - Mit Lust an Natur e.V. rufen wir auf zur Kundgebung am 24.10.2012 um 12.00 vor dem Landtag in Schwerin • Keine Tierfabriken mehr! • Tierschutz-Verbandsklagerecht in MV • Kein Steuergeld für Agrarindustrie • Bauernhöfe statt Agrarfabriken ...
 
Kommt zur Kundgebung!

13.05.2013 * 12:30 Uhr

Zufahrt Sauenanlage bei Alt Tellin
 
Protestspalier

Einladung zum Protestspalier an der Ferkelfabrik Montag 13.5.2013 ab 12.30 Uhr, bei Alt Tellin Kommen auch Sie und protestieren Sie mit uns! Gerichtliche Stilllegung der Sauenanlage ist möglich. Klage von BUND und BI ist gut begründet. Aus Sicht der klagenden Bürgerinitiative und des BUND ist die Genehmigung zum Bau der Sauenanlage zu Unrecht erfolgt. Belange des Umweltschutzes und des Tierschutzes wurden nicht ausreichend berücksichtigt. Insbesondere ist der Brandschutz auch mit dem neuen Brandschutzkonzept nicht gewährleistet. Eine Tierrettungsmöglichkeit ist im aktuellen Konzept gar nicht mehr vorgesehen, weil gar kein schwerer Brand vorstellbar sei. So etwas ist kein ernstzunehmendes Brandschutzkonzept und auch nicht im Einklang mit §14 der Landesbauordnung. Der Investor hat auf eigenes Risiko gebaut indem er das Gerichtsurteil nicht abgewartet hat. Im Falle möglicher teurer Auflagen oder sogar einer Schließung des Betriebes durch das Gericht steht ihm deshalb auch keine Entschädigung zu. Die Bürgerinitiative ruft deshalb für den kommenden Montag ab 12.30 Uhr zu einem Protestspalier an der Anlagenzufahrt auf. Die zur Betriebsbesichtigung eingeladenen Kommunalpolitiker sollen die Möglichkeit haben, die ganze Wahrheit zu erfahren. Wir stehen für Nachfragen und Gespräche zur Verfügung. ...
 
Kommen auch Sie und protestieren Sie mit uns!

03.02.2014 * 17:00 Uhr

Wie immer vor der Anlage
 
Letzte regelmäßige Montagsinspektion

Seit nun mehr als drei Jahren findet wöchentlich unsere Montagsinspektion an der Sauenanlage statt. Bisher ist sie noch nicht ein einziges Mal ausgefallen, weder Ostern noch Weihnachten noch überhaupt irgendwann. Besonders während der Bauphase wurden dabei auch immer wieder Verstösse des Investors festgestellt und angezeigt. Dies hat mehrfach zu behördlichen Überprüfungen und auch Bußgeldern geführt. Dass wir diesen Kraftakt so lange durchgehalten haben, lag an der großen Unterstützung, die diese Aktion aus der Umgebung bekommen hat. Schätzungsweise 150 Menschen haben sich immer wieder an diesen Inspektionen beteiligt, so dass jeden Montag von 17.00 Uhr bis 17.30 durchschnittlich immer ca. 20 Demonstrant/innen vor Ort waren. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Unterstützer/innen! Nach nun mehr als drei Jahren haben wir allerdings entschieden, die regelmäßige Montagsinspektion zu beenden. In diesen drei Jahren haben wir die Möglichkeiten dieser Aktionsform weitgehend ausgeschöpft. Wir werden unsere Aktivitäten deshalb zukünftig vermehrt auf andere Formen der Öffentlichkeitsarbeit verlagern. Insbesondere sollen vermehrt Flugblätter und Informationsveranstaltungen über die von der Anlage ausgehenden Gefahren aufklären und für eine andere Agrarpolitik werben. Aber natürlich werden wir auch in Zukunft immer wieder mit dann größeren Aktionen an der Anlage auftauchen. Zwei nächste Termine stehen bereits fest. Wer mag kann sich den 17.2. und den 31.3. schon mal freihalten. Und natürlich werden wir auch zukünftig aktiver Teil der Bewegung „Bauernhöfe statt Agrarfabriken“ bleiben. Wir werden auch weiterhin alles dafür tun, letztlich unser Ziel durchzusetzen: Keine Tierfabriken mehr! Die letzte regelmäßige Montagsinspektion werden wir am 3.2.2014, wie gewohnt von 17.00 bis 17.30 durchführen. Wir würden uns freuen, wenn wir uns dort noch einmal besonders zahlreich versammeln. Starten wir gemeinsam in eine neue Phase der Auseinandersetzung! ...
 
Eine der Höhepunkte 2013: Professor Klüter spricht

17.03.2014 * 17:00 Uhr

wie immer vor der Anlage
 
Erste unregelmäßige Montagsinspektion: Zu Besuch: Die Kreistagsfraktion der Linken

...
 

31.03.2014 * 17:00 Uhr

wie immer vor der Anlage
 
zweite unregelmäßige Montagsinspektion: zu Besuch: Die Bundestagung des Evangelischen Dienstes auf dem Land (EDL)

Industrielle Tierhaltung

Öffentliche Bundestagung des Evangelischen Dienstes auf dem Land (EDL)
von Montag 31. März bis Dienstag 1. April 2014
in Verchen am Kummerower See – Mecklenburgische Seenplatte

In Mecklenburg-Vorpommern werden – wie auch in anderen Bundesländern – große Anlagen zur Tierhaltung errichtet oder sind geplant. Dagegen richtet sich regionaler Widerstand. Häufig sind auch Kirchengemeinden in der einen oder anderen Weise betroffen. Die Tagung beginnt mit einer Einführung und dem Blick auf die Tiere in diesen Anlagen. Anschließend fährt die Gruppe zu einer sog. Montagsinspektion der Bürgerinitiative "Rettet das Landleben" vor dem Tor Europas größter Ferkelproduktionsanlage in Alt Tellin (250.000 Ferkel im Jahr). Am Abend werden Gäste zu einem Empfang im Kellergewölbe aus Klosterzeiten im Jugendhotel erwartet. Das Programm am Dienstag liefert vertiefende Informationen über die industrielle Tierhaltung und die regionalen Folgen am Beispiel Mecklenburg-Vorpommern und die Haltung der evangelischen Kirche dazu.

...
 

19.09.2015 * 14:00 Uhr

An der Ferkelfabrik bei Alt Tellin (nicht zu übersehen)
 
Protest am Saustall Tellin - Kundgebung mit Krach

Liebe Freundinnen und Freunde, es ist mir eine große Freude Euch alle herzlich zu unserer großen Protestveranstaltung einzuladen. Unser Protestkreuz ist so groß, dass wir eine Baugenehmigung beantragen mussten. Es wird als Zeichen unseres Protestes künftig auf Dauer gegenüber von Straathofs Saustall stehen. Unsere gemeinsam mit dem BUND geführte Klage gegen die Betriebsgenehmigung für den Saustall Tellin wird nun bald verhandelt. Dafür brauchen wir dringend noch Geld. Die Veranstaltung soll auch daran erinnern. Deshalb freue ich mich besonders über die große Unterstützung, die diese Aktion bereits heute erfährt. Zum Beispiel werden wir am 19.9. ein Benefiz Konzert der Greifswalder Band „Krach“ erleben. Lasst Euch von dem Namen besser nicht täuschen. Die Band ist echt Klasse! Am besten schon mal reinhören: https://www.youtube.com/watch?v=OpJoK3KKvKc Bitte helft alle mit, dieser Aktion zu landesweiter Aufmerksamkeit zu verhelfen. Außerdem freuen wir uns über jede BI, die uns ausdrücklich ihre Unterstützung erklärt. Wir werden die Liste der Unterstützer aktuell halten. Gemeinsam gegen Massentierhaltung! Das Land braucht Landwirtschaft und keine Agrarindustrie! ...
 
Bildtitel